Handchirurgie

Beste Resultate durch Mikrochirurgie

Neben der akuten Unfallbehandlung komplexer Handverletzungen kommen sämtliche Verfahren der rekonstruktiven Chirurgie, einschließlich der mikrochirurgischen Verfahren zur Funktionswiederherstellung zum Einsatz. Gewebeverpflanzungen, Rekonstruktion von Gefäßen, Nerven, Muskeln, Sehnen, aber auch Rekonstruktionen knöcherner Defekte und Defekte nach Tumoroperationen werden hierbei angewendet. 

Die Klinik bietet in ihrer Eigenschaft als Replantationszentrum für abgetrennte Gliedmassen einen 24-stündigen eigenen Bereitschaftsdienst mit entsprechender Facharztbesetzung an jedem Tag. Bereits 2009 ist sie als eines der ersten deutschen Hand-Trauma-Zentren der europäischen Vereinigung der Handchirurgischen Gesellschaften (FESSH) zertifiziert worden.

Ein weiterer Schwerpunkt der Klinik besteht in der Durchführung sämtlicher Wahleingriffe bei Erkrankungen an der Hand, wie beispielsweise arthrotische Veränderungen an den Gelenken, Nervenkompressionssyndrome, Sehnenveränderungen, Dupuytren'sche Kontrakturen, aber auch tumoröse Veränderungen oder Fehlbildungen an der Hand, einschließlich sämtlicher Revisionseingriffe. Die Wiederherstellung ausgedehnter Nervenverletzungen und auch die Nervengeflechtchirurgie sind weitere Schwerpunkte.

Die professionelle Rehabilitation geschieht dabei in enger Zusammenarbeit mit der Abteilung für Physiotherapie, Ergotherapie und medizinischen Trainingstherapie. Dies ermöglicht einen frühzeitigen Beginn der Rehabilitation und eine kontinuierliche Fortsetzung der Behandlung im gleichen Team.