Zentrum für Schwerbrandverletzte

Herausragende Stellung in der Behandlung von Brandopfern

Das Zentrum für Schwerbrandverletzte des BG Klinikums Duisburg ist eines von bundesweit zwei Zentren, die neben der Behandlung von Erwachsenen auch brandverletzte Kinder versorgen – letztere in Kooperation mit der Kinderklinik Wedau. Die Behandlung von Schwerstbrandverletzten teilt sie sich mit lediglich 15 weiteren Einrichtungen im Bundesgebiet.

Im Rahmen der häufig lebensbedrohlichen Verletzungen bei Schwerbrandverletzten kommen alle speziellen intensivmedizinischen und chirurgischen Verfahren der Hauttransplantation, des künstlichen Hautersatzes und der Kulturhauttransplantation zum Einsatz.

Aufgrund der ausgeprägten Narbenbildung bietet der Bereich Brandverletzte neben Pflege gemäß den höchsten Standards auch eine besonders intensive Betreuung durch Klinikpsychologen. Sie stehen den Patienten bei der psychischen Verarbeitung des Erlebten zur Seite. Spezialsprechstunden nach dem Krankenhausaufenthalt gewährleisten zudem die zeitliche Absprache von Narbenkorrekturen sowie die Festlegung anderer funktionsverbessernden Operationen.

  Chefarzt

Prof. Dr. med. Heinz Herbert Homann

Sekretariat:
Beate Koerfer

  0203 7688-3116   0203 7688-443116   handchirurgie@bg-klinikum-duisburg.de

  Selbsthilfegruppe für Brandverletzte

Herr Drensler

  0211 319899

  Paulinchen – Initiative für Brandverletzte Kinder e.V.

Hotline

  0800 0 12123