Endoprothetik und Alterstraumatologie

Damit Sie in Bewegung bleiben

Die Endoprothetik, der künstliche Gelenkersatz, gehört zu den Spezialbereichen, in denen das BG Klinikum Duisburg auf langjährige Erfahrungen und überregionale Bedeutung verweisen kann. Da sie u.a. auch in der Behandlung von Verletzungen älterer Menschen (Alterstraumatologie) eine zunehmend wichtige Rolle spielt, sind an unserer Klinik fachliche Zuständigkeit und Erfahrung in der Sektion Endoprothetik und Alterstraumatologie gebündelt.

Ebenfalls zunehmende Bedeutung hat die Endoprothetik in der Versorgung von Verletzungen bzw. deren Spätfolgen bei jüngeren Patienten. Die Behandlung eines primären, nicht unfallbedingten Gelenkverschleißes ist der klassische Anwendungsbereich. Immer häufigere Indikationen stellen Prothesenlockerungen sowie beruhigte Gelenkinfekte dar, teilweise mit Instabilität und Knochendefekten, z.B. nach Ausbau einer Endoprothese wegen Infekts.

Neben dem seit Jahrzehnten bewährten Ersatz des Hüft-, Knie- und Schultergelenks kann heute auch am Ellenbogen- und Sprunggelenk der endoprothetische Ersatz eine gute Alternative zur Versteifungsoperation darstellen. Bei stetiger Verbesserung der Verankerungstechniken, der Werkstoffe und der Versorgungsmöglichkeiten im Revisionsfall kommt der Gelenkersatz heute auch für jüngere Patienten in Betracht und kann einen Verbleib im Erwerbsleben ermöglichen.

Die sehr unterschiedlichen Ausgangssituationen, individuellen Erwartungen und immer differenzierteren Versorgungsmöglichkeiten erfordern eine sorgfältige Indikationsstellung, eine umfangreiche Beratung und eine aufwändige Planung. Hier sehen wir unsere Stärken. Wir nehmen uns Zeit, unseren Patienten Befunde und Behandlungsmöglichkeiten ausführlich zu demonstrieren und zu erklären und gemeinsam mit ihnen die individuell optimale Lösung zu finden. Dabei steht uns eine große Bandbreite von Standard- und Sonderimplantaten verschiedener Hersteller zur Verfügung, erforderlichenfalls mit Anfertigung von patientenindividuellen Implantaten oder Schnittblöcken anhand von CT oder MRT-Bilddaten sowie Verwendung allergenfreier Prothesenkomponenten bei nachgewiesener Metallallergie.

Wesentlichen Einfluss auf das Ergebnis haben Schmerzarmut in der frühen Phase nach einer Gelenkersatzoperation und eine intensive tägliche und sachkundige Physiotherapie. Um dies zu erreichen, arbeiten wir eng zusammen mit unserem Anaesthesieteam, unserer Klinik für Schmerzmedizin und unserer personell und apparativ überdurchschnittlich ausgestatteten Abteilung für Physiotherapie.

  Chefarzt

Dr. med. Peter-Michael Hax

Sekretariat:
Tamara Zurybida

  0203 7688-3101   0203 7688-443101   peter-michael.hax@bg-klinikum-duisburg.de

  EPZ-Zertifikat