Psychologie

Psychologie

Traumatisierung vermeiden

Schwere Unfallereignisse erfordern für Betroffene und Angehörige in vielen Fällen eine intensive psychische Auseinandersetzung mit körperlichen Veränderungen und deren Folgen. Auch kann ein Unfall selbst eine psychische Traumatisierung verursachen. Deshalb bietet die Abteilung Psychologie des BG Klinikums Duisburg psychotherapeutische Begleitung über den gesamten stationären Aufenthalt hinweg.

Die Aufgabe des Psychologen besteht in erster Linie darin, durch differenzierte Diagnostik die psychischen Traumafolgestörungen zu identifizieren und daraus therapeutische Maßnahmen abzuleiten, die einer Chronifizierung körperlicher und psychischer Erkrankungen entgegenwirken.

Stellt sich während der Behandlung ein weitergehender psychotherapeutischer Behandlungsbedarf heraus, wird eine entsprechende Anschlussbehandlung angebahnt.

  Ansprechpartner

Sekretariat:
Sylvia Raeth

  0203 7688 3151   0203 7688 44 3151