Soziale Verantwortung

Soziale Verantwortung

Das BG Klinikum Duisburg engagiert sich in verschiedenen nationalen sowie internationalen sozialen Projekten.

 Humanitärer Einsatz mit Interplast in Myanmar

Jedes Jahr fahren Prof. Dr. med. Heinz Herbert Homann und sein Team mit der Organisation INTERPLAST nach Myanmar, um vor Ort kostenfreie plastisch-chirurgische Operationen durchzuführen. Ziel ist das kleine Krankenhaus im Irrawaddy-Delta, welches mit finanzieller und auch technischer Unterstützung der Deutschen Bundesregierung von Knorr-Bremse Global Care München gespendet wurde und von der Amara Foundation und INTERPLAST Deutschland unterstützt wird.

Jegliches für die Operationen, Narkosen und die anschließende Weiterbehandlung erforderliche Equipment wird aus Deutschland mitgebracht. Ein Teil der Instrumente kann nach Beendigung der Operationstage dem in der Klinik ansässigen Arzt überlassen werden.

Durch die Unterstützung des BG Klinikums Duisburg können die Kosten für den Verein Interplast e.V. pro Operation sehr gering gehalten werden.

Artikel auf Seite 16 in der BGU Dialog 01/2014

 Handbike Trophy: Sportsponsoring für Menschen mit Behinderung

Ziel der Handbike Trophy ist es, den Handbikesport in die großen Citymarathons zu integrieren und durch die enorme Zuschauer- und Medienpräsenz den Bekanntheitsgrad zu steigern. Vor allem für Rückenmarkverletzte in der Rehabilitation sind der Spaßfaktor sowie die Möglichkeit einen Wettkampfsport vor großer Kulisse ausüben zu können, eine wichtige Motivation.

Durch die Unterstützung des BG Klinikums Duisburg können Anmeldegebühren für den Rhein-Ruhr Marathon refinanziert und attraktive Prämien ausgelobt werden.

 Unterstützung beim Aufbau eines Krankenhauses für Brandverletzte in Bangladesh

Das BG Klinikum Duisburg setzt sich für eine bessere Versorgung von Brandopfern in Bangladesh ein.

Als Sprecher einer neunköpfigen Delegation bestehend aus Vertretern von Interplast Deutschland, Interplast Niederlande und Interplast Ungarn konnte Prof. Dr. med. Heinz Herbert Homann der Premierministerin Sheikh Hasina den Aufbau eines separaten Instituts für Brandverletzungen und Plastische Chirurgie in Dhaka sowie weitere Abteilungen für die Versorgung Brandverletzter in großen Krankenhäuser Bangladeshs zusichern.

Für die Zukunft sind außerdem weitere Austausch-Programme zur Fort- und Weiterbildung von Ärzten in Bangladesch im Bezug auf Plastische Chirurgie und Brandverletzungen geplant.

Artikel auf "BSS News"

 Entwicklungshilfe in Eritrea: Hilfe für Brandopfer

Seit fünf Jahren operiert Dr. med. Franz Jostkleigrewe, der ehemalige Chefarzt der Abteilung Handchirurgie, Plastische Chirurgie und Brandverletzte am BG Klinikum Duisburg, gemeinsam mit einem kleinen Team, schwerverletzte Kinder in dem ostafrikanischen Entwicklungsland.

Durch das Know-how der deutschen Mediziner sowie Spenden des BG Klinkums Duisburg konnten die Operationsbedingungen und hygienischen Verhältnisse vor Ort drastisch verbessert werden. Neben der Versorgung von Brandverletzten bilden Dr. Jostkleigrewe und sein Team auch heimische Pfleger und Ärzte aus.

Artikel in "Der Westen"

 P.A.R.T.Y. – Präventionsprogramm für Schulklassen und Jugendliche

P.A.R.T.Y. ist ein Unfallpräventionsprogramm der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie (DGU), das Jugendliche für die gefährliche Kombination von Drogen, Alkohol und Straßenverkehr sensibilisieren soll. Ziel ist die Vermeidung von Verkehrsunfällen infolge von Alkohol oder Risikoverhalten.
 
P.A.R.T.Y. steht für:

  • Prävention
  • Alkohol
  • Risiko
  • Trauma
  • Youth

Das P.A.R.T.Y. Programm wird von renommierten überregionalen Unfallkliniken wie dem BG Klinikum Duisburg durchgeführt. Interessierte Schulen können sich dabei um einen sog. „P.A.R.T.Y.-Tag“ bewerben und mit Schülern ab 15 Jahren für einen halben Tag zu uns in die Klink kommen. Die Jugendlichen erleben dann unter sachkundiger Betreuung, welche „Stationen“ ein schwerverletzter („polytraumatisierter“) Patient innerhalb der Klinik durchläuft (RTH, Schockraum, Station, Nachbehandlung usw.) und welche Auswirkungen verschiedene Verletzungsmuster haben. Der P.A.R.T.Y.-Tag dient dazu, das Bewusstsein der Teilnehmer zu erweitern und die Folgen des eigenen Handelns abschätzen zu können.
 
Nähere Informationen (u.a. zur Anmeldung) finden Sie im Flyer zum P.A.R.T.Y. Programm.

  Kontakt

BG Klinikum Duisburg

Großenbaumer Allee 250

47249 Duisburg

  0203 7688-0   0203 7688-442101   info@bg-klinikum-duisburg.de   www.bg-klinikum-duisburg.de