Ambulantes medizinisches Angebot

In der psychotraumatologischen Ambulanz werden Patienten der gesetzlichen Unfallversicherungen behandelt, die nach Arbeits- und Wegeunfällen sowie Überfällen oder Übergriffen am Arbeitsplatz unter psychischen Symptomen leiden. Darüber hinaus sind wir Ansprechpartner für die Träger der gesetzlichen Unfallversicherungen bei Fragen zur Heilverfahrenssteuerung bzw.  Begutachtung von psychischen Traumafolgestörungen.

 Ambulante Psychotherapien

Eine ambulante Psychotherapie wird bei unterschiedlichen Störungsbildern durchgeführt. Dazu gehören u.a.:

  • Posttraumatische Belastungsstörung,
  • akute Belastungsreaktion,
  • Anpassungsstörungen,
  • Depressionen,
  • Spezifische Phobien (Höhen- und Fahrphobien),
  • Schmerzstörungen, sowie
  • weitere psychische Erkrankungen mit Unfallzusammenhang.

Im Rahmen der Therapieplanung findet eine ausführliche Diagnostik mit störungsspezifischen und störungsübergreifenden Testverfahren und einem strukturierten klinischen Interview statt. Unsere Behandlung beinhaltet das breite Spektrum verhaltenstherapeutischer und kognitiver Interventionen. Dazu zählen:

  • traumaspezifische Verfahren,
  • Expositionstherapie,
  • ressourcenorientierte Methoden,
  • Selbstkontrollmethoden,
  • therapeutische Rollenspiele,
  • soziales Kompetenztraining,
  • Entspannungsverfahren,
  • kognitive Umstrukturierung usw.

Die Therapieplanung basiert auf einem individuellen Störungsmodell sowie dem aktuellen wissenschaftlichen Stand der Psychotherapie-Forschung. Eine enge Zusammenarbeit mit dem Unfallversicherungsträger – z.B. in Reha-Plan-Gesprächen – wird gewährleistet.

 Begutachtungen

Neben der ambulanten Behandlung führt unser Team auch Begutachtungen für die  gesetzlichen Unfallversicherungen zu reaktiven Traumafolgestörungen durch. Wir erstellen sowohl Rentengutachten wie auch Gutachten zur Frage des ursächlichen Zusammenhangs. Zudem beraten wir Unfallversicherungsträger zu Therapieverläufen und weiteren Maßnahmen im Rahmen des psychotherapeutischen Heilverfahrens.

 Wie kommen Sie in die psychotraumatologische Ambulanz?

Zuweisungen für ambulante Therapien erfolgen über den D-Arzt oder über den zuständigen Sachbearbeiter/Reha-Manager der Unfallversicherung.

Terminvereinbarungen für Erstgespräche sind montags bis freitags zwischen 9 und 17 Uhr möglich und erfolgen über das Sekretariat der psychotraumatologischen Ambulanz. Unsere Räumlichkeiten sind barrierefrei zugänglich.

  Chefärztin

Dr. med. Susann Seddigh

Sekretariat :
Carmen Borisch

  0203 7688-3151   0203 7688-44 3151 neurologie­@bg-klinikum-duisburg.de