Pressemitteilungen (Single)

Maßarbeit bei künstlichen Hüften und Knien

Informationsabend Endoprothetik am 18. Oktober 2017 im BG Klinikum Duisburg

Über 220.000 Menschen in Deutschland erhalten jedes Jahr ein künstliches Hüftgelenk, mehr als 170.000 ein künstliches Knie. Doch wann benötige ich so eine Prothese wirklich? Was erwartet mich bei einer Operation? Und wann bin ich danach wieder fit für den Beruf oder Alltag? Antworten auf diese und viele andere Fragen zum Thema Endoprothetik geben Experten beim „Informationsabend Hüft- und Kniegelenkersatz“ am 18. Oktober 2017 im BG Klinikum Duisburg.
Das Team des zertifizierten EndoProthetikZentrums der Unfallklinik hat für diesen Tag zwischen 18:00 und 19:30 Uhr ein interessantes Programm für potenzielle Patientinnen und Patienten sowie alle anderen Interessierten zusammengestellt.

Zuhören und mitmachen

Dazu gehören u.a. informative Vorträge zum Thema künstliche Gelenke sowie ein spannender Workshop mit dem Leiter des EndoProthetikZentrums Dr. Peter-Michael Hax. „Bei letzterem zeigen wir an Knochenmodellen, wie ein künstliches Hüft- oder Kniegelenk eingebaut wird und natürlich auch, wie es funktioniert“, beschreibt Hax den Ablauf.
Wichtig ist dem Mediziner dabei zu zeigen, dass es sich um Maßarbeit handelt – Messen, Bohren, Sägen und Hämmern inklusive. Schließlich soll am Ende für den Patienten alles passen und das künstliche Gelenk sicher „sitzen“.
In die Rolle eines Arztes schlüpfen und beim Einbau der Implantate an Knochenmodellen mithelfen dürfen auch die Besucher der Infoveranstaltung, verrät Hax, der wie auch der Rest seines Teams große Erfahrung und Kompetenz im Bereich Hüft- und Kniegelenkersatz besitzt.

Nach der OP kommt die Reha

„Wie wollen in diesem Workshop informieren, aber auch den Betroffenen die Angst vor einer ggf. notwendigen Operation nehmen“, erklärt Hax. Denn die Endoprothetik habe in den letzten Jahren große Fortschritte gemacht – sowohl was die verwendeten Materialien und Techniken betrifft als auch die eingesetzten Operationsmethoden.
So wählt der behandelnde Arzt heute etwa zusammen mit dem Betroffenen aus den verschiedenen vorhandenen Gelenkmodellen das aus, was am Besten für den jeweiligen Patienten geeignet ist.
Und was passiert eigentlich nach der OP? Wann kann ich wieder normal laufen? Was kann ich selbst dafür tun, die Heilung zu beschleunigen? Auch darum geht es am Infoabend am 18. Oktober 2017. Reha-Spezialisten des BG Klinikums Duisburg berichten ausführlich darüber, wie die Nachbehandlung abläuft, geben Tipps und beantworten auch – genau wie die Ärzte um Dr. Hax – gerne die Fragen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer an der Veranstaltung.

Hinweis: Um Anmeldung zur Veranstaltung wird gebeten!
BG Klinikum Duisburg
Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie
Großenbaumer Allee 250
47249 Duisburg
Tel. 0203 7688-3399
Der Informationsabend findet statt in der Mehrzweckhalle des BG Klinikums Duisburg. Der Eintritt ist frei.

  Marketing und Unternehmenskommunikation

Dieter Lohmann

  0203 7688-3107   0203 7688-3607   0203 7688 44-3107 dieter.lohmann@bg-klinikum-duisburg.de