EAP

Erweiterte Ambulante Physiotherapie (EAP)

In der EAP kommen Behandlungsmaßnahmen wie Physiotherapie / Krankengymnastik, Massage, Elektrotherapie und Medizinische Trainingstherapie zur Anwendung, fakultativ ergänzt um Übungstherapien im Bewegungsbad. Die EAP dient der Funktionswiederherstellung oder Funktionsverbesserung nach Verletzungen des Muskuloskeletalen Stütz- und Bewegungsapparates.

Indiziert ist EAP, wenn Krankengymnastik und Physiotherapie als Einzeltherapien nicht ausreichen, bei:

  • Bewegungseinschränkungen der großen und kleinen Gelenke (Einsteifungen nach gelenknahen Frakturen, Gelenkmobilisationen oder endoprothetischem Gelenkersatz)
  • Komplexen Gelenkverletzungen mit verzögerter Mobilisierbarkeit
  • Nachgewiesenen Muskelschwächen oder Muskelfunktionsstörungen nach Verletzungen und / oder Operationen
  • Bei Stillstand eines anfänglichen Funktionsgewinnes unter Standardtherapien.

Leistungsumfang:

EAP findet grundsätzlich werktäglich ggf. auch mehrfach täglich und an Samstagen in zertifizierten EAP-Einrichtungen, mindestens 120 Minuten pro Tag, statt. Dabei steht der Patient in Befundkontrolle des verordnenden D-Arztes, der die medizinische Heilverfahrenssteuerung fortsetzt. 

  Chefarzt

Dr. med. Christian Schmitz

Chefarzt der Klinik für Rehabilitation, konservative und technische Orthopädie

Sekretariat :
Manuela Renk-Grau

  0203 7688-3110   0203 7688-443110 rkos@bg-klinikum-duisburg.de